[Hauptspeise] Wir begrüßen den Herbst: Kürbissuppe

Hallo ihr Lieben,

da bin ich wieder. 3 Wochen nahm ich mir jetzt eine Verschnaufpause und konnte wieder Kraft und Energie tanken, um mit vollem Tatendrang in den Herbst zu starten. Auf diese Jahreszeit freue ich mich jedes Jahr.
Über meine Auszeit werde ich natürlich auch noch ausführlich berichten, die ich in Serbien und in Griechenland, auf der Insel Thassos, verbracht habe.
Aber um den Herbst herzlich willkommen zu heißen, habe ich heute für euch eine kräftige Kürbissuppe mit im Gepäck.

kürbissuppe6

kürbissuppe1

Kürbis = Herbst. Oder, wie seht ihr das? Kein Herbst ohne Kürbis. Er ist so vielseitig einsetzbar und außerdem bringt er viele Vitamine mit und hat einen Mehrwert für unsere Gesundheit. Er ist sehr kalorienarm, auf 100g kommt er gerade mal auf 25-30 kcal.
Noch dazu enthält der Kürbis einen hohen Anteil an Beta-Carotin, das zu einer gesunden Haut und Augen beiträgt. Ihr seht also, euch bleibt nichts anderes übrig, als Kürbis zu essen 😉

kürbissuppe5

kürbissuppe4

Kürbissuppe ist ein richtiges Soulfood und perfekt für ungemütliche Herbst- und Wintertage. Sie ist schnell zubereitet und sie hält sich 3 Tage im Kühlschrank.
Suppen lassen sich auch gut in einem Glas ins Büro transportieren. So ist der gesunde Mittagstisch auch garantiert.

kürbissuppe3

Zutaten

3 EL Olivenöl
1 Zwiebel
1 kleinen Butternusskürbis
2 Karotten
3 Kartoffeln
1/2 TL Paprikapulver
kräftige Prise Chilipulver
1/2 TL Majoran
1/2 TL Bohnenkraut
1/2 TL Thymian
1 Liter Wasser
Salz, Pfeffer
1 EL Sauerrahm

Zubereitung

Zwiebel schälen, fein hacken.
Kürbis schälen, entkernen, in Stücke schneiden. Karotten und Kartoffeln waschen, ebenfalls in Stücke schneiden.
Öl in einem Topf heiß werden lassen. Zwiebel glasig dünsten. Gemüse dazu geben, 3-5 Minuten anrösten, immer wieder umrühren.
Gewürze und Kräuter dazu geben und 2 Minuten weiter rösten. Mit Wasser aufgießen und ca. 30 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.
Sauerrahm dazu geben und mit einem Stabmixer glatt pürieren. Wenn die Suppe zu dick ist, noch etwas Wasser beifügen. Nochmal kurz aufkochen, fertig.
Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4 thoughts

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s